Seminare von Frauen für Frauen http://femseminar.blogsport.de Fri, 20 Jan 2012 18:38:53 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Unser nächstes Seminar http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/unser-naechstes-seminar/ http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/unser-naechstes-seminar/#comments Fri, 20 Jan 2012 18:38:53 +0000 Administrator Allgemein http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/unser-naechstes-seminar/ ja es gibt uns noch…
unser nächste Seminar wird vorraussichtlich vom 16. bis 18. März 2012 im Kinderklub „Unser Haus“ am Schlaatz in Potsdam stattfinden.
Das Thema mit dem wir uns diesmal beschäftigen wollen ist:

„Kolonialismus und Neokolonialismus- Bruch oder Kontinuum?“

]]>
http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/unser-naechstes-seminar/feed/
Kolonialismus – alles Schnee von gestern? http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/kolonialismus-alles-schnee-von-gestern/ http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/kolonialismus-alles-schnee-von-gestern/#comments Fri, 20 Jan 2012 18:37:04 +0000 Administrator Allgemein http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/kolonialismus-alles-schnee-von-gestern/ Ganz sicher nicht! Im Gegenteil: aktuelle Entwicklungen und Mechanismen der heutigen Wirtschaft und Politik weisen erschreckende Parallelen zu dem auf, was zu Recht als dunkles Kapitel in der europäischen Geschichte bezeichnet wird. Wir wollen uns mit diesem brisanten Thema beschäftigen und versuchen, Vergangenheit und Gegenwart in einen spannenden Zusammenhang zu bringen. Dabei wird es keinesfalls langweilig werden, denn wir wollen nicht nur über den üblichen Tellerrand hinausschauen, sondern auch Überlegungen dazu anstellen, welchen Teil wir selbst dazu beitragen können, etwas in dieser Welt zu verändern.
Doch was ist eigentlich Kolonialismus? Nach dem Afrikahistoriker Philip Curtin bezeichnet dieser Begriff die „Beherrschung durch ein Volk aus einer anderen Kultur ”. Dieser Prozess, welcher Ende des 15. Jahrhunderts von Europa ausgehend begann, betraf vor allem Südamerika, Afrika und Südostasien. Dies ging in großen Teilen mit der Unterdrückung und wirtschaftlichen Ausbeutung der ortsansässigen Bevölkerung einher. Heute werden diese Ereignisse offiziell als illegitim und unmenschlich bezeichnet, doch gleichzeitig etabliert sich ganz offen ein Mechanismus, der aufgrund seiner Ähnlichkeit zu den Definitionseigenschaften des Kolonialismus auch als “Neokolonialismus” bezeichnet wird. Hier erfolgt die Unterdrückung vor allem durch wirtschaftspolitische Instrumente, die erschreckende Auswirkungen auf die Entwicklung und Kultur der betroffenen Länder haben und den “alten” Zuständen an Menschenrechtsverletzungen in nichts nachstehen.

Um dieses Problem, dass uns als (noch) ahnungslose Teilchen in diesem System ebenfalls betrifft, finden wir uns vom 16.-18.3.2012 in gemütlicher Runde zusammen, um zu kochen, zu diskutieren, Wissen auszutauschen und konstruktiv Überlegungen anzustellen. Wir wollen unsere Verantwortung in dieser Sache wahrnehmen, aber trotz des ernsten Themas den Spaß nicht vergessen und vielleicht auch neue Kontakte knüpfen. Daher laden wir euch ganz herzlich ein, einmal locker bei uns vorbei zu schauen und ohne Verpflichtungen oder Leistungsdruck einfach mitzumachen. Wir freuen uns auf euch!

]]>
http://femseminar.blogsport.de/2012/01/20/kolonialismus-alles-schnee-von-gestern/feed/
voraussichtliches Programm http://femseminar.blogsport.de/2011/12/30/unser-naechstes-seminer/ http://femseminar.blogsport.de/2011/12/30/unser-naechstes-seminer/#comments Fri, 30 Dec 2011 16:23:01 +0000 Administrator Allgemein http://femseminar.blogsport.de/2011/12/30/unser-naechstes-seminer/ Das Programm sieht folgendermaßen aus:

Freitag, 16.03.
18 Uhr- Vokü
19 Uhr- Gewaltfreie Kommunikation
– unsere Erwartungen
danach: Spiele und/oder Filme

Samstag, 17.03.
9 Uhr- Frühstück
10 Uhr- Was ist Kolonialimus?
12 Uhr- Die Rolle der Frau im Kolonialismus
13 Uhr- Mittagessen + Bewegung
15 Uhr- Widerstandsbewegungen in den Kolonien
16 Uhr- Erinnerungskultur in Deutschland
17Uhr- Was ist Neokolonialismus?
19Uhr- Vokü
danach: Überraschungsaktion und Filme

Sonntag, 18.03.

9 Uhr- Frühstück
10 Uhr- IWF und WHO
11 Uhr- neokoloniale Verantwortung durch Patente?
12 Uhr- neokoloniale Politik der BRD in Honduras
14 Uhr- Mittagessen
15 Uhr- Auswertung und Feedback

Das Programm kann gerne durch euch mitgestaltet werden!
Wir freuen uns auf eure Teilnahme, eure Vorschläge und Beiträge!
Ihr könnt wann immer ihr wollt dazu kommen oder auch die ganze Zeit dabei sein!
Für Übernachtungsmöglichkeiten und Kinderbetreuung ist gesorgt!

]]>
http://femseminar.blogsport.de/2011/12/30/unser-naechstes-seminer/feed/
http://femseminar.blogsport.de/2011/06/22/4/ http://femseminar.blogsport.de/2011/06/22/4/#comments Wed, 22 Jun 2011 15:09:42 +0000 Administrator Allgemein http://femseminar.blogsport.de/2011/06/22/4/ Migration-Deckblatt

INHALTLICHES
Wir wollen uns den Themen „Migration“, „Festung Europa“ und „Rassismus“ kritisch annähren, aber von einer bisher weniger bekannten Seite. Wir wollen uns nicht vordergründig mit der Betroffenen-Perspektive auseinandersetzen, sondern mit der „Verantwortlichen-Perspektive“, die zu Teilen auch unsere eigene ist. Es soll beleuchtet werden, warum Menschen gezwungen werden, ihre Heimat zu verlassen, sei es aufgrund des Klimawandels, der von den Industrie-Staaten verursacht wird, oder aufgrund von Kriegen, welche mit Waffen ausgefochten werden, die in Europa produziert wurden. Es soll eine Auseinandersetzung mit den EU-Außengrenzen und ihrer Verteidigung stattfinden und mit der Frage, warum eigentlich Flüchtlinge so erbittert „abgewehrt“ werden. Zuletzt beschäftigen wir uns mit der hiesigen Gesellschaft, offenen und versteckten Rassismus, in Gesetzen und in Vorurteilen und vor allem mit seinen Funktionen.
Das Wochenende soll hauptsächlich mit Diskussionen gefüllt werden, in denen es keine „Lehr-Person“ gibt. Anstelle dessen kurze, thematische Inputs, an denen ihr euch beteiligen könnt. Es soll kein professionelles Seminarprogramm entstehen, anstelle dessen wollen wir miteinander und voneinander lernen. Darüber hinaus wird es einige kurze Dokus geben, gemeinsames Essen, Übernachten, Spiele… und die Frage, was mensch denn nun „dagegen“ machen kann, kommt sicher auch nicht zu kurz!

WARUM NUR FRAUEN?
Männer und Frauen werden in unserer Gesellschaft vom Tag ihrer Geburt an unterschiedlich sozialisiert. Unterschiede in Selbstbewusstsein, Dominanz- und Redeverhalten sind, unter anderem, die Folge.
In einer gemischtgeschlechtlichen Gruppe würden, statistisch gesehen, Männer 80% der Gesprächszeit in Anspruch nehmen, sie würden Frauen fünfmal so häufig unterbrechen als umgekehrt und dreimal so häufig Machtinstrumente einsetzen, indem sie beispielsweise lächerlich machen, was andere gesagt haben. Obwohl wir anerkennen, dass dies nicht das Produkt böser Absicht, sondern einer geschlechterspezifischen Erziehung ist, wollen wir nur unter Frauen diskutieren. Denn es ist ohne Unterbrechungen und Zwischenrufe für weiblich sozialisierte Menschen viel einfacher, zu Wort zu kommen, die eigene Meinung kundzutun und zu lernen, diese zu vertreten. Ein Raum nur für Frauen ist nicht unser Ziel, sondern ein Mittel, damit irgendwann keine Frauenräume mehr gebraucht werden.
Wir sehen sie als Notwendigkeit, damit Frauen ihre politische Identität entdecken und ausleben können, sodass sie in der nächsten gemischtgeschlechtlichen Diskussion mit männlich sozialisierten Menschen diesen gestärkt gegenübertreten können.

Migration-Rueckseite

]]>
http://femseminar.blogsport.de/2011/06/22/4/feed/